Der Termin

Kurzbewertung: 4 Sterne ISBN: 978-3446414396

Das Buch passt eigentlich nicht zum Thema Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau (daher kommt es auch nicht in die Literaturliste), aber wem die graue Theorie etwas zu grau ist und wer gerne etwas Abwechslung möchte, dem ist dieser Roman durchaus ans Herz zu legen. Der Termin, dessen Autor Tom DeMarco vor allem für eingängige Literatur im Bereich Risiko-Management und Software-Entwicklung Bekanntheit erlangte, ist meines Wissens der einzige Roman über Projektmanagement.

Zum Inhalt


Die Hauptfigur Mr. Tompkins wird in Agentenmanier aus seiner Heimat (USA) und seinem langweiligen Job (Projektleiter) in den unbekannten Zwergenstaat Morovien entführt. Dort soll er als Chef einer Heerschar von gut ausgebildeten Programmierern, Softwareprojekte umsetzen. Neben dem Aufbau einer geeigneten zweiten Führungsebene muss er in erster Linie gegen die unrealistischen Ziele des bösen “Staatsoberhaupts” ankämpfen. Motivation und Teamgeist sind seine Maxime für gutes Management, “alles andere sind Administrivialitäten” (schönes Wort!). Am Ende jeden Kapitels fasst Tompkins seine Erkenntnisse in kurze, knackige Tagebucheinträge zusammen.

Stil


Das Buch hat nichts gemein mit den aus Fachbüchern bekannten, verstaubten Formulierungen zum Thema Projektmanagement. Die Story ist sehr simpel und der pädagogisch wertvolle Part ist klar vom Roman-Teil getrennt. Echte Spannung kommt während des Lesens allerdings nicht auf.

Fazit


Wer sich von “Der Termin” große Erkenntnisse erwartet, wird am Ende enttäuscht sein. Dennoch ist das Buch für Projektmanagement-Fortgeschrittene gleichermaßen unterhaltsam/amüsant wie für Neulinge auf dem Gebiet. Wer sich als Profi unterfordert fühlt kann sich damit beruhigen, dass das Lesen höchstens 2-3 Strand-Tage im Urlaub in Anspruch nehmen sollte. Für mich persönlich hat sich das Buch schon für die Erweiterung meines Wortschatzes um den Begriff “Administrivialitäten” gelohnt.

Bei Amazon gibt es derzeit weit über 100 Rezensionen zum Buch, wobei alle Bewertungen von einem Stern bis fünf Sterne vertreten sind. Ich belasse es daher bei dieser Ultra-Kurzvorstellung und empfehle das Buch vor allem Projektmitarbeitern im Softwareentwicklungs-Umfeld.

P.S.: “Der Termin” ist auch als akustische Autobahnlektüre (Hörbuch) verfügbar:

Hinterlasse eine Antwort